Wärmeregulierung: Im Sommer angenehm kühl, im Winter wohlig warm.

Im Sommer bei strahlendem Sonnenschein genießen wir die Tage in vollen Zügen – die Welt ist einfach ein bisschen heller, wärmer und freundlicher, wenn die Sonne scheint. Einzig das Schlafen kann zur Qual werden. Bei Temperaturen über 30 Grad und nächtlichen Temperaturen, die kaum die 20 Grad Marke unterschreiten, fällt Schlafen schwer. Das Bett wirkt wie ein Ofen, in dem man sich dreht wie an einem Dönerspieß. Schlaf? Von wegen. Erholung? Pustekuchen.

 

Es sei denn, Du hast ein Wasserbett!

 

Wasserbetten haben ein integriertes Wärmesystem und können der Jahreszeit entsprechend temperiert werden. Und falls Dir jetzt der Gedanke kommt, bei diesen tropischen Temperaturen würde ein beheiztes Wasserbett die Situation noch verschlimmern, versetz Dich gedanklich in diese Situation:

 

Es ist heiß. Brütend heiß. Du schwitzt. Aus allen Poren.
Wasser. Kühles erfrischendes Wasser. Die Rettung.
Du springst in einen Swimmingpool mit schönem kalten Wasser.
Erfrischend! Herrlich! Eine Wohltat!
Aber – wie lange???
Egal wie heiß es ist – kaltes Wasser tut Dir auf Dauer alles andere als gut. Es entzieht Deinem Körper Wärme, lässt Dich zittern und deine Muskeln verkrampfen. Nach einer Weile fühlt sich Dein Körper regelrecht taub an. Bestimmt kennst Du das Gefühl und kannst Dir jetzt besser vorstellen, warum ein Wasserbett auch im Sommer beheizt werden muss.

 

Wenn Du im Sommer die Temperatur Deines Wasserbettes auf etwa 27 Grad einstellst, wird Dir das sogar erfrischend kühl vorkommen. Diese Temperatur entspricht der Hautoberflächentemperatur von uns Menschen. Die Hautoberflächentemperatur ist genauso wenig variabel wie die Temperatur im Innern des Körpers. Normal sind ca. 37 Grad (innen) und auf der Haut ca. 27 Grad. Während andere Schlafsysteme jahreszeitlich bedingt unterschiedliche Temperaturen aufweisen, ist dies bei einem Wasserbett nicht der Fall.

Du brauchst ein Wasserbett mit Deinem Körper nicht abkühlen, wie Du dies zum Beispiel bei einer Latexmatratze im Sommer musst.
Du brauchst ein Wasserbett mit Deinem Körper nicht aufwärmen, wie Du dies zum Beispiel bei einer Federkernmatratze im Winter musst.

Das Wasserbett hat stets die perfekte Temperatur! Deine persönliche Wohlfühl-Temperatur. Das regulierbare Wärmesystem eines Wasserbettes erfüllt jedes Wunschklima. Frauen mögen es in der Regel gern warm, Männer bevorzugen es oft etwas kühler. Ältere Menschen haben ein höheres Wärmeempfinden als jüngere Menschen. So individuell, wie die Menschen sind, so individuell ist die Temperatur eines Wasserbettes einstellbar.

 

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – das Klima in Deinem Wasserbett ist unabhängig von der jeweiligen Jahreszeit stets perfekt.
Im Sommer angenehm kühl und im Winter wohlig warm.

 

Beitrag teilen: