Sportler aufgepasst: Die dritte Säule zum Trainingserfolg!

Jeder Sportler weiß es: Sport allein führt selten zum Erfolg. Es ist nur die erste Säule, die erst in Kombination mit der zweiten Säule – Ernährung – gute Trainingserfolge möglich macht. Sich ausreichend zu bewegen und gleichzeitig auf eine angepasste Ernährung zu setzen, bewirkt deutlich mehr als Sport allein.

Doch es gibt noch eine dritte Säule und nur, wenn auch diese ins Leben des Sportlers eingebaut wird, sind langfristige und höchst effektive Erfolge möglich.

 

Die dritte Säule zum Trainingserfolg ist ausreichender und erholsamer Schlaf!

 

Im Leistungssport ist es längst kein Geheimnis mehr: Je mehr und intensiver trainiert wird, desto höher der anschließende Schlafbedarf. Dabei erfüllt der Schlaf für Leistungssportler weit mehr als nur eine regenerierende Funktion. Qualitativ guter Schlaf hat eine große Wirkung auf die mentale Fitness. Und wie diese die körperliche Fitness positiv oder negativ beeinflussen kann, hat wohl jeder von uns schon einmal bei den großen Sportveranstaltungen erfahren. Da werden Niederlagen mit der falschen Einstellung begründet und verlorene Kämpfe mit mentaler Schwäche zu entschuldigen versucht.

 

Im Schlaf ist die Hirnrinde aktiv. Die Hirnrinde steuert wichtige mentale Grundfunktionen wie Konzentrationsfähigkeit, Entscheidungsfindung, Handlungsschnelligkeit und Zielfokussierung. Wenig oder schlechter Schlaf führt zu wenig Aktivität der Hirnrinde und dies wiederum zu weniger Leistung am nächsten Tag.

 

Neben mentaler Fitness sorgt erholsamer Schlaf auch dafür, Bewegungsabläufe und motorische Bewegungsmuster im Schlaf auf neuronaler Ebene nochmals zu durchlaufen. Das menschliche Gehirn kann die erlernten Bewegungsmuster somit final abspeichern und in den entsprechenden Arealen des Gehirns nachhaltig verankern. Wir lernen quasi im Schlaf und je besser dieser ist, desto größer ist der Lernerfolg. Und auch auf den muskulären Leistungszuwachs hat der Schlaf einen wesentlichen Einfluss.

 

Kein Wunder also, dass Trainer neben Sport und Ernährung auch das Thema Schlaf ihren Schützlingen nahebringen und das Befolgen aller drei Säulen für optimalen Trainingserfolg streng überwachen.

 

So wie nicht jede Nahrung ernährungstechnisch gesehen optimal ist, ist auch nicht jedes Schlafsystem optimal. Ein perfektes Schlafsystem ist perfekt auf den Körper der darauf ruhenden Person abgestimmt. Sehr gute Voraussetzungen in dieser Hinsicht bietet ein Wasserbett. Es kann einzig durch die Menge an Wasser perfekt an den jeweiligen Körper angepasst werden. Die unterschiedlichen Beruhigungsstufen sind nicht zu verwechseln mit den Einteilungen trockener Matratzen und ihren Härtegraden. „Weich“ oder „hart“ gibt es beim Wasserbett nicht. Das Medium Wasser bleibt stets gleich. Die Beruhigungsstufen dienen allein der persönlichen Vorliebe nach mehr oder weniger Nachschwingzeit des Wassers. Dass ein Wasserbett ein integriertes Wärmesystem hat und stets perfekt temperiert ist, wirkt sich zusätzlich positiv auf vom Training angespannte Muskeln aus, die unter der Wärme wohltuend, schnell und effektiv entspannen.

 

Sport + Ernährung + Schlaf = 3 Säulen zum optimalen Trainingserfolg

 

Und falls Du noch auf der Suche nach perfektem Schlaf bist – vielleicht kann Dein Trainingserfolg durch den Schlaf in einem Wasserbett sogar noch weiter gesteigert werden. Probier` es doch einfach aus! Zumindest den guten Schlaf im Wasserbett können wir Dir hier schon mal voraussagen 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag teilen: